Besondere Ereignisse 2013:

Hier kannst Du ein bisschen in unserer Geschichte stöbern und Dir die besonderen Ereignisse anschauen, die wir als Pfadigruppe haben konnten. Vielleicht bekommst Du ja auch ein bisschen Lust, Mal bei uns reinzuschnuppern. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!


 

  • 06.01.2013: Juhuu, unser neues Pfadijahr 2013 ist da! Das feierten wir gebührend in Göppingen mit lustigen Spielen, natürlich essen und guter Gemeinschaft. Wir freuen uns auf das Neue Jahr. Gut Pfad! (Bilder)
  • 20.01.2013: In unserer ersten praktischen Gruppenstunde arbeiteten wir als Jungpfadis und Pfadis/Scouts getrennt. Die Jungpfadis bauten mit unserer Gruppenleiterin ein Flaschenglockenspiel (siehe Bilder) und einen Kontrabass. Die Großen bauten eine Schokokussschleudermaschine (siehe Bilder). In diesen 2 Stunden stellten wir die Wurfarme und die Bodenplatte her. Dann war die Gruppenstunde aber auch schon wieder rum und wir freuen uns auf nächste Mal. (Bilder)
  • 03.02.2013: Wachsreste + Pfadfinder = Kerzen. Nach dieser Gleichung hielten wir heute unsere Gruppenstunde. Wir schmolzen unsere angesammelten Wachsreste in mehreren Töpfen ein, und begannen in verschiedenen Gruppen Kerzen herzustellen. Die großen Jungs füllten Wachs in Dosen und machten 3-Dochtkerzen, die wir z.B. in unsere Jourte stellen können. Die Mädchen zerschnitten Wachs, füllten es in einen kleineren Topf und tauchten anschließend Ballons hinein. Daran blieb das Wachs hängen und bildete Halbkugeln, in die man Teelichter stellen kann, was sehr toll aussieht. Unsere Kleinen zogen sich Kerzen klassischer Art, nachdem auch sie ihr Wachs von Dochten befreit hatten. Unser Senior Sepp probierte die Ballon-Methode mit einem großen Ballon aus. Echt gewagt - aber gelungen. Am Ende waren dann viele verschiedene schöne Kerzen fertig. (Bilder)
  • 17.03.2013: Heute kann es regnen, stürmen oder schnein ... einen Pfadi hält nichts auf. An diesem regnerischen Tag machten wir eine Schnitzeljagd. Dabei legten die Pfadis ab 15 den Jüngeren eine Strecke mit Waldläuferzeichen. Im Stadtpark und der Umgebung versteckten wir Aufgaben, die die anderen finden mussten, wie z.B. Bilder zeichnen, Gegenstände suchen und ein Gedicht schreiben. Wir alle hatten trotz schlechten Wetterverhältnissen eine Menge Spaß. (Bilder)
  • 14.04.2013: Vom Winter in den Sommer. So kann man Wetter und Stimmung für unsere Frühlingswanderung am Besten beschreiben. Nach den langen Wintertagen konnten wir nun eine sehr warme Frühlingswanderung durchführen. Wir wanderten bei Weilheim/Teck am Friedhofsparkplatz los und marschierten über einen Lehrpfad der Umgebung. Zuerst bestiegen wir den Limburg-Berg, wo wir eine fantastische Aussicht genossen. Anschließend wanderten wir zu dem Platz, wo wir grillen wollten. Das Feuer war schnell vorhanden und so gab es ein leckeres Mittagessen. Zum Schluss wanderten wir zurück zum Ausgangspunkt und freuten uns, dass wir so einen schönen Tag erleben durften. (Bilder)
  • 26.-28.04.2013: Heute kann es regnen, stürmen oder schnein ... Als echter Pfadi muss man auch den Regen in dem Lied vertragen können. Unser FrüLa auf der Lottenhalde bei Eglingen begann trocken und warm. Doch kaum waren alle da, die Jurte stand, und das Feuerholz war im Zelt loderte, da begann es wie aus Eimern zu regnen. Also mussten wir wohl oder rauchig die Jurte durchheizen. Noch am Abend wurde es ziemlich kalt. Also krochen wir in unsere Schlafsäcke und verschliefen auch noch einen "Mega"-Sturm. Am nächsten morgen war das Wetter nicht besser. Doch der Gottesdienst mit Tobias und Doris war ein Highlight. Nachmittags machten wir eine Art Schnitzeljagd. Dabei legten die (Jung)Pfadis Waldläuferzeichen, wir Scouts mussten hinterher, und alle Aufgaben finden und lösen. Beinahe mit der Nase am Boden suchten wir jeden Quadratzentimeter ab, denn so einfach wollten es uns die anderen nicht machen. Als wir mit der Tour fertig waren, kehrten wir ins Lager zurück. Nach Stockbrot und Schokobananen  ging es müde aber zufrieden in den Schlafsack. Sonntags planten wir die Feinheiten der SteWa. Am Mittag das Wunder: Wir bauten wieder einmal trocken ein!!! - Gott sei Dank!!! (Bilder)
  • SteWa Teil 1; Wanderung 18.-21.05.2013: Aus Zeit und Streckengründen starteten wir am Sabbat von der Diepolsburg. Feuer, Lieder singen und Stockbrot . Leider hatten wir am Sonntag nicht mehr das gute Wetter vom Sabbat, und so mussten wir bei wolkenverhangenem Himmel wandern. Kurz vor dem Etappenziel Zainingen begann es stark zu regnen. Durchnässt und kalt stellten wir uns bei einer leeren Fabrik unter und hofften, einen überdachten Schlafplatz zu finden. Als Gebetserfahrung bekamen wir, fast wie auf Bestellung, kurz darauf eben diese Fabrikhalle als Schlafplatz. (siehe Erfahrungen) Montags durchquerten wir den alten Truppenübungsplatz bei Münsingen bei gutem Wetter. Zusätzlich stiegen wir auf den höchsten Beobachtungsturm im Gelände (42m), von dem wir eine fantastische Sicht hatten. Am Ende dieses Tages hatten wir einen wunderbar wind- und wettergeschützten Schlafplatz auf einer Wiese nahe Buttenhausen. Und nach einem ausgiebigen Abendessen schliefen wir zufrieden ein. Am nächsten Tag wanderten wir bei viel Regen und Wind, aber einem gutem Ziel zum Fladhof, unterhalb des Schachens. Die Jungen schliefen im Heu, die Mädchen im Haus. Am nächsten Morgen ging es dann zur letzten Etappe... (Bilder)
  • SteWa Teil 2; Abschlusslager 22.-26-05.2013: Noch trocken wanderten  wir auf den Schachen. Nach dem die Jurte stand, bauten wir unsere Schlafzelte zum ersten Mal bei einer STeWa im Regen auf. Sofort begannen wir Feuerholz zu machen und unser Zelt durchzuheizen. Die nächsten Tage verliefen eigentlich nach dem selben Muster: Gelände- und Sportspiele, Holz machen, essen, im Zelt sitzen und schlafen. Zwischendurch begann es dann auch noch zu schneien und uns fielen 2 Schlafzelte in sich zusammen. Außerdem war es bitterkalt und extrem windig. Keiner hatte mehr Lust irgendetwas zu machen und die ganze SteWa machte (wirklich!) in diesen Momenten keinen Spaß mehr. Das einzige was wirlich Spaß machte, waren die Ansprachen von Jonathan Tejel (Weltpfadfinderleiter). Sie waren lehrreich und witzig zugleich. Dann kam der Sabbat: warm, die Sonne war zu sehen und auch der Wind hatte etwas nachgelassen. An diesem besonderen Tag ließen sich drei Scouts, inklusive mir taufen. Es war ein wunderbares Erlebnis, dass gerade an diesem Tag das Wetter gut wurde. Gott sie Dank! Am nächsten Tag begann es beim Abbau zum ERSTEN MAL zu regnen und wir mussten bis auf die Jurte tatsächlich nass einpacken. (siehe Erfahrungen) Auch wenn diese SteWa etwas anders als sonst war und wir manchmal fast aufgeben wollten, wurden wir doch immer geführt und dieses Ereignis wird unvergessen bleiben. Nächstes Mal sind wir als Brückenbauer wieder dabei. (Bilder)
  • 16.06.2013: Nach dieser recht dreckigen SteWa trafen wir uns an diesem Sonntag (wie immer bei strahlend blauem Himmel) zur Nach-SteWa-Materialschlacht. Nach einer kurzen Andacht begannen wir den kompletten Hänger auszuräumen, und die darin befindlichen Materialien zu säubern. Mit jeder Menge Lappen, Wasser und viel Spaß rückten wir dem Schachendreck zu Leibe. Nach eineinhalb Stunden hatten wir eine ganze Menge gesäubert, und fielen über unsere Süßigkeitenkiste her. Leider müssen wir noch ein zweites Mal ran. Doch mit dem richtigen Wetter kann das wieder richtig Spaß machen. (Bilder : Leider gibt es diesmal wenig Bilder, wie soll man beim Arbeiten fotographieren?)
  • 30.06.2013: In einer zweiten Aufräumaktion säuberten wir unseren Anhänger nun wirklich gründlich. Nach einer Andacht schrubbten wir den restlichen Dreck von der Ausrüstung und räumten den Hänger wieder ein. Danach stärkten wir uns mit riesigen Eisbechern. Nun sind wir wieder bereit für ein neues Lager. (Bilder gibt es diesmal leider keine, da ich mithelfen musste. Sorry!)
  • 13.-14.07.2013: Was gibt es besseres, als nach zwei sehr kalten Lagern endlich mal auf einer tollen Wiese bei einem wunderbar klaren Sternenhimmel zu übernachten, und dabei noch endlich die fertiggestellte "Essensschleuder" auszuprobieren? Natürlich nichts! Nur eine Wolke zog über unseren Köpfen auf, als wir wieder einmal einen "Schon-seit-Anfang-dabei-Pfadi" (Manuel) verabschieden mussten. Nachdem wir Bälle geworfen, Bonbons gefangen, Holz gehackt und fürstlich gegessen hatten, dachten wir bei einer Andacht über das Thema "Das Kreuz" nach. Nach einem guten Frühstück packten wir wieder zusammen, und waren uns einig: Es war ein geniales Wochenende. Fortsetzung erbeten ... (Bilder)
  • 03.-06.10.2013: Nach einer längeren Pause durften wir nun endlich unser HeLa zusammen mit der Reutlinger CPA-Gruppe auf dem ZAP erleben. Zum ersten Mal seit langem hatten wir auch neue Pfadianwärter dabei, die offiziell an ihrem ersten Lager teilnahmen. Außerdem durften wir in der eigens für den Platz gebauten Hütte schlafen. Die Wettervorhersage war ließ wenig Gutes erwarten. Wir hatten die ersten beiden Tage aber tolles Wetter und konnten alles im Freien machen. Am ersten Tag, am Donnerstag, ging es mit Workshops und natürlich spielen auf dem Heuboden los. Ein besonderes Highlight war ein Holzkarussel, auf dem man "rasanten" Spaß haben konnte. Abends versammelten wir uns am Lagerfeuer, sangen und spieleten Spiele. Der Freitag brachte neue Workshops, wir lernten von David einiges rund ums Feuer, und hatten abends ein gemeinsames Agapemahl . Sabbats regnete es morgends zwar, aber das machte uns aus. Denn nach einem interessantem Gottdienst mit David Buro, wurde das Wetter wider erwarten besser, und wir konnten Drachen steigen lassen und mehrere lustige Spiele auf dem Sportplatz in der Nähe spielen. Am Sonntag räumten wir auf, und konnten auf ein Super-HeLa zurückblicken, welches uns allen Spaß gemacht hat. (Bilder)
  • 17.11.2013: Nach unserem HeLa hatten wir erst einmal keine Gruppenstunden mehr, was daran lag, dass die Gruppenleitung aus gesundheitlichen Gründen über längere Zeit ausfiel. Dafür stand an diesem Sonntag ein sehr wichtiger Termin für dieses Jahr an: Die letzten Vorbereitungen für Kinder helfen Kindern. In beinahe voller Truppenstärke angerückt, fingen wir die Gruppenstunde mit einigen Liedern, Infos, einer Andacht und Gebet an. Anschließend begannen wir die Tombolapreise für dieses Jahr zu katalogisieren, zu nummerieren und anschließend für die Abschlussaktion einzupacken. Nun freuen wir uns alle auf den kommenden Sonntag, damit wir Weihnachten für die Kinder in Osteuropa ein wenig schöner machen können. (Bilder kommen noch)
  • 24.11.2013: An diesem Sonntag traten wir als Pfadfinder für eine neue Runde "Kinder helfen Kindern" an. Am Nachmittag trafen wir uns nach den Aufbauarbeiten als Gruppe und sprachen die letzten Details noch einmal durch. Als jeder seine Aufgaben zugeteilt bekommen hatte, ging es um 15 Uhr auch schon los. Um es salopp zu sagen, uns wurde "die Bude eingerannt". Wir konnten sehr viele Gäste willkommen heißen, die wir zum Teil schon von vergangenen Jahren her kannten, aber es gab auch neue Gesichter. Die Tombola, die Hausgemachtes-Stände sowie das Kuchenbuffet erfreuten sich großer Freude. Am Ende dieses Tages konnten wir 233 gepackte Pakete auf dem Podium aufbauen. Diese Pakete und sämtliche Einnahmen des Tages konnten wir nun mit ADRA zu den Waisenkindern in den Osten Europas schicken. Wir freuen uns, dass die Aktion so großen Anklang gefunden hat, und hoffen, dass das weiterhin so bleibt. (Bilder)
  • 08.12.2013: Alle Jahre gehen immer wieder vorbei. Dieses Ereignisreiche Jahr wollten wir natürlich wieder als Gruppe auch gemeinsam abschließen. Um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, luden unsere Gruppenleiter zu sich nach Hause ein. Als wir komplett versammelt waren, begannen wir die Wände mit Pfadi-Liedern "wackeln zu lassen". Anschließend folgte eine Andacht von Sabine und ein Dankeschön an unsere Gruppenleiter. Dann durfte sich am mitgebrachten weihnachtlichen Knabberbuffet bedient werden. Zum Schluss sahen wir uns noch Bilder des vergangenen Jahres an und hatten dabei viel Spaß. Wir hatten ein schönes Jahr und hoffen, dass das nächste genauso erlebnisreich wird. Wir wünschen Euch allen ein Gutes Neues Jahr!!!!! (Bilder)

2017-10-22, Herbstwanderung mit Orientierung

Gruppenstunden

Jahresabschluss

16 Dez 2017 - 17 Dez 2017