Besondere Ereignisse 2012:

Hier kannst Du ein bisschen in unserer Geschichte stöbern und Dir die besonderen Ereignisse anschauen, die wir als Pfadigruppe haben konnten. Vielleicht bekommst Du ja auch ein bisschen Lust, Mal bei uns reinzuschnuppern. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!


 

  • 29.01.2012: Vorbereitung auf die Prüfung von Leistungsabzeichen
  • 12.02.2012: Endlich war es soweit! Viele von uns konnten das Ökologieabzeichen machen. Die Bemühungen waren mit Erfolg gekrönt. Und dann ging es los: Wir spielten "Panzerknacker" und versuchten uns im Sturm auf "Onkel Dagoberts Geldspeicher". Wir teilten uns in zwei Teams, die sich nacheinander einen Code aus Zahlen merken, und schließlich ein Laser(schnur)-Labyrinth durchqueren mussten. Am Ende wartete eine süße Überraschung auf uns. Doch die mussten wir erst mit einem Seil aus einem abgesicherten Bereich holen mussten. Nachdem alle Teams erfolgreich waren (wohlgemerkt der einzige, jemals erfolgreiche Raubzug der "Panzerknacker") war unsere zweite, actionreiche Stunde auch schon wieder vorbei. (Bilder)
  • 04.03.2012: In dieser eiskalten Gruppenstunde führte man uns wortwörtlich aufs Glatteis. Wir gingen Schlittschuhlaufen in Adelberg. Nach einem Happy Birthday für Sepp, ging es ab aufs Eis. Anfangs sehr unsicher, wurden wir immer besser, und selbst die, die nie zuvor auf Schlittschuhen standen schlugen sich tapfer. Mit Zwerg oder ohne, alle hatten Spaß. Obwohl wir nachher total erschöpft waren... Eine rutschige Gruppenstunde, die wohl niemand so schnell vergessen wird. (Bilder)
  • 19.03.2012: Eine Wanderung nach dem kalten Winter ist genau das Richtige für einen Pfadi, wenn man wieder in Schwung kommen möchte. So wollten wir an diesem Sonntag zu der Burgruine Hohenneuffen wandern. Nach einem kurzen Spaziergang kamen wir an und erkundeten natürlich sofort die Ruine und schossen Fotos. Schließlich war es Zeit für das Mittagessen, bei dem wir interessante Fakten über die Burg erfuhren. Das Highlight der "Wanderung", eine Falknershow mit gigantischen Raubvöglen, fiel wortwörtlich ins Wasser, denn es gab leider einen Wetterumschwung, sodass wir zum Parkplatz zurücklaufen mussten. Doch in gewisser Weise gab es doch ein Highlight, denn wer schon in dichtem Nebel und Regen gewandert ist, weiß wie cool und nass ;) das ist. Aber trotz allem Regen hatten wir eine Menge Spaß. (Bilder)
  • 20.-22.04.2012: Wieder mal verbrachten wir ein FrüLa auf den Rauhen Wiesen, und dieses mal holten wir uns die CPA-Gruppe aus Heilbronn mit ins Boot. Es regnete das Wochenende über immer wieder, aber das konnte den Spaß nicht bremsen. So spielten wir Spiele(u.a. Geländespiel, Schmuggler und Zollbeamte), grillten und machten viel Blödsinn (like Heilbronn). Doch das Wochenende wurde auch von Gott geführt, denn wir konnten trocken aufbauen, abundzu im Trockenen spielen, UND trocken wieder abbauen. Aber was soll ich noch schreiben: Sei einfach das nächste Mal dabei! (Bilder)
  • 13.05.2012: Nun ist es soweit: In exakt 2 Wochen beginnt die 7. SteWa als Göppinger Brückenbauer. Natürlich freuen wir uns alle darauf, und wollten dieses Jahr auch etwas zum Gelingen beitragen. So teilten wir uns in dieser letzten Gruppenstunde auf, und entwarfen Essenspläne, eine Packliste, eine ungefähre Route und ein "Theaterstück" für den Bunten Abend (hoffentlich wirds was !!!). Am Ende präsentierten wir unsere Ergebnisse, und freuen uns nun noch mehr auf die Ste (Abschluss) und die Wa (das könnt ihr euch ja denken). Wir sind gespannt und hoffen auf gutes Wetter. Na dann, gut Pfad! (Bilder)
  • 27.05.-03.06.2012: Jetzt gehts los! Unsere 7te STEWA als Göppinger Brückenbauer startete an dem Schulkomplex der Stadt Lorch Richtung Baierbacher Hof/Schwäbisch Hall. Über die Wanderung kann ich gar nicht so viel schreiben, wie wir erlebt haben. Nach dem Motto "Dieser Weg wird kein leichter sein" ging es hoch und runter, links und rechts und oft genug über nicht befestigte "Wege". Diese Strecken + einen Tagesmarschdurchschnitt von ca. 16-20 km schlauchten uns derart, dass wir am Ende vom Tag entweder sofort in den Schlafsack, oder zumindest in Stumpfsinn verfielen (wer das noch nie erlebt hat, hat was verpasst ;). In der Nacht auf Donnerstag erlebten wir ein schweres Gewitter auf freiem Feld. Wir lagen mitten im Zentrum und einigen rutschte angesichts der heftigen Blitze und Donnerschläge das Herz in die Hose. Es hätte uns schlimmer treffen können, aber wir kamen mit nassen Schlafsäcken davon. Am Donnerstag marschierten wir durch einen Matschweg und erfanden das "Matsching and Drilling". Dann ging es zum Aufbau, und als alles stand, fing es auch schon an zu regnen. Nach der Eröffnungsfeier gings in die Falle, denn am nächsten Tag ging es mit einem Ganztagesgeländespiel weiter. Am Samstag/Sabbat gab es dann einen Gottesdienst und einen Bunten Abend. Am Lagerfeuer konnte man sich noch unterhalten. Dann war es leider schon wieder vorbei, und wir mussten abbauen. Doch es regnete in Strömen. Aber im Gegensatz zu fast allen anderen Gruppen vertrauten wir darauf, dass wir trocken einbauen werden. Und tatsächlich, unser Vertrauen wurde belohnt: Punkt 12 Uhr, Lagerende, hörte es auf zu regnen und wir konnten fast als einzige Gruppen trocken einbauen. Kaum waren wir fertig, goss es aus Strömen. Gott sei Dank. Aber auch wenn alles ein Ende hat, so wird es doch wieder eine STEWA geben, auf die wir uns schon alle freuen. (Bilder)
  • 24.06.2012: Darauf freut sich doch jeder: Die Aufräumarbeit nach einem Urlaub oder einer Freizeit. Genau das mussten wir als Pfadis an diesem Tag machen, nämlich aufräumen. Zuerst einmal räumten wir den gesamten Hänger aus und sortierten seinen Inhalt (das war ne ganze Menge). Dann teilten wir uns in kleine Gruppen auf und begannen alles auszuräumen, zu reinigen, zu kontrollieren und schließlich wieder einzupacken. Ein kleines Problem, nämlich die enorme Hitze an diesem Tag, machte uns zusätzlich zu schaffen. Da hatten unsere Gruppenleiter aber schon vorgesorgt und nach getaner Arbeit wartete auf jeden ein RIIEESSIIIIGER Eisbecher. Unter diesen Umständen arbeitet man doch gerne, oder ;) ? Am Ende hatten wir einen sauberen Anhänger, bereit für seinen nächsten Einsatz. (Bilder)
  • 15.07.2012: Eigentlich wollten wir ja über dem Feuer kochen, aber das fiel buchstäblich ins Wasser. Es regnete in Strömen und so mussten wir umplanen. Wir wären ja schließlich keine Pfadis, wenn man keinen Notfallplan hätte. Also verlegten wir unser kochen ins Haus. So fingen wir dann an, Salat zu schneiden und unsere Lieblingssuppe, Schupfnudelsuppe mit Pilzen, vorzubereiten. Während das ganze köchelte, schauten wir Filme und Bilder von unserer SteWa 2012 an, und machten Knoten aus Hefeteig. Nachdem wir viel gelacht hatten, war das Essen fertig und wir konnten anrichten. Am Ende waren wir pappsatt und wegen uns kann man so was öfter machen! Na dann, prost Mahlzeit ;) Doch wieder einamal gab es einen nicht ganz so lustigen Teil. Nämlich eine Verabschiedung von 3 SID´s (Schon Immer Dabei), nämlich Lena, Max und Timo. Die drei werden uns nun verlassen und nach Bayern gehen. Wir wünschen alle Zeit gut Pfad. (Bilder)
  • 16.09.2012: Endlich wieder Herbst und wir als Pfadis gehen nun natürlich als erstes raus. An diesem Sonntag trafen wir uns in der Nähe von Plochingen am Neckar. Wir wollten in kleinen Gruppen einen Geo-Koordinationspark meistern und so erschienen wir beinahe vollzählig. Im Geo-Koordinationspark geht es darum als Gruppe versteckte Aufgaben zu finden und zu lösen. Nachdem wir unsere ca. 6-7 Geburtstagskinder gefeiert hatten, bekam jede Gruppe ein Outdoor-Navi und einen Rucksack mit Utensilien und wir machten uns auf den Weg. Bis wir uns wieder zum Kuchenessen trafen, hatte jede Gruppe ungefähr 4 Aufgaben gefunden. Zum Abschluss redeten wir noch und freuen uns nun schon aufs HeLa. (Bilder)
  • 05.-07.10.2012: Vom Walde hoch, da kommen wir her. Weihnachten ist zwar noch nich da, aber wir waren trotzdem im Walde, besser gesagt auf der Kreuzberghütte. Nach der beschweeeeerlichen Anreise zu Fuß (wir sind ja Pfadis) bezogen wir Quartier und trafen uns dann im Versammlungsraum. Nachdem wir gegessen und noch unzählige Runden Tischtennis gespielt hatten, gings in den Schlafsack. Am Sabbat gab es dann erstmal den allsabbatlichen Gottesdienst. Und am Nachmittag, ja wie kann es anders sein, aßen wir, spielten UNO, Tischtennis, Fußball und Räuber und Gendarm und dann am Abend gab es den berüchtigten "Bunten Abend", bei dem wir wieder viel Spaß beim Raten und Puzzeln hatten. Am nächsten Tag bereiteten wir den Pfadigottesdienst, der am 20.10. anläuft, vor und dann war unser HeLa auch schon wieder vorbei (leider :). Nun freuen wir uns auf´s nächste Mal, und natürlich auf den Pfadisabbat. Bis dann! (Bilder)
  • 20.10.2012: Nach tagelanger :) Vorbereitung war es endlich soweit: An diesem Sabbat/Samstag brachten wir dir Uraufführung unseres Pfadigottesdienstes unter dem Thema "Zeig mir den Weg" in Göppingen dar (Uraufführung, da wir das ganze in Esslingen wiederholen). Am Anfang probten wir noch einmal alle Teile, wie Lieder und Anspiel, dann ging es los. Wir sangen einige Lieder, bei denen die Gemeinde kräftig mitmachte. Unser Anspiel über zwei Leute, die sich verirren und unterschiedlich nach Hause navigieren, sorgte ebenfalls für Begeisterung. Die Ansprache unseres Gruppenleiters Holger über moderne "Navigationshilfen" brachte uns ins Nachdenken und, zu guter Letzt durften wir noch zwei 'neue' Pfadfinder (12 Jahre) und einen 'neuen' Scout (16 Jahre) in unsere Gruppe aufnehmen. Am Schluss gab es noch ein Potluck, bei dem sich alle die Bäuche vollschlugen. Der Gottesdienst war in unseren Augen gut gelungen - Danke an die Hilfe von 'Oben' :) (Bilder)
  • 04.11.2012: Holzwürmer. Wer den Namen hört denkt meistens zuerst an kleine Würmchen, die einem die Zimmergarnitur auffressen. Nicht in diesem aber anderem Sinne wollten wir es ihnen heute gleichtun. Zuerst klärten wir die organisatorischen Dinge für Kinder helfen Kindern, dann sangen wir ein paar Lieder. Nach einer kurzen Pause ging es dann los: Sepp klärte uns zuerst über Holzwürmer auf (die sind gar nicht so, wie oben beschrieben :) und zeigte uns dann, was wir heute bauen würden. Kurzanleitung: Man nimmt eine Holzscheibe, ca. 10x10 cm groß (siehe Bilder), bohrt 4 Löcher in einer Reihe hinein, fädelt eine Schnur durch die zwei mittleren Löcher, knotet daran zwei Holzkugeln mit Loch und malt sie noch an. Fertig! Wenn man dann die Schnur aufdreht und zieht, wickelt sich die Schnur auf und ab, die Scheibe dreht sich und macht das Geräusch eines Ventilators. Beim basteln hatten wir viel Spaß und haben einen guten Muskeltrainer mit nach Hause genommen. (Bilder)
  • 18.11.2012: Wenn Weihnachten vor der Tür steht, bedeutet das für alle eine große Freude. Doch für manche Kinder ist das leider nicht so. Deshalb haben wir uns als Pfadfinder das Ziel gesetzt, armen Kindern in Osteuropa eine Freude zu bereiten. Aus diesem Grund unterstützen wir "Alle Jahre wieeeder" die Aktion "Kinder helfen Kindern" von ADRA. Dieses Jahr bekamen wir 229 gefüllte Pakete und nahmen insgesamt 1.947 € mit Tombola, Kaffee und Kuchenverkauf, sowie hochwertigen selbtsgemachten Arbeiten ein. Wenn das kein Erfolg ist ... Darum sind wir auch nächstes Jahr wieder dabei!!! (Bilder)
  • 15.-16.12.2012: Alle Jahre wieder endet auch das Pfadijahr. Und dieses Mal beschlossen wir es in der Adventgemeinde Esslingen, gekoppelt mit einer 2.0 Version unseres Gottesdienstes, der großen Anklang fand. Nach dem Gottesdienst gab es ein leckeres Essen, gefolgt von dem "Chaos"-Spiel, das seinem Namen alle Ehre machte!!. Dabei musste man die im ganzen Haus versteckten Zahlen 1-120 finden + die dazugehörigen Aufgaben möglichst schnell und präzise lösen. Es war ein Mordsspaß :) Danach waren wir fix und fertig. Nach der Andacht gab es noch Pfadibilder des Jahres 2012 - wie immer sehr lustig . Am nächsten Tag wurden wir von Heidi, unserer Hausmutter ;) in Esslingen professionell durch den Esslinger Mittelaltermarkt geführt. Dort lernten wir einiges über das Mittelalter, und zwar hautnah. Danach war es auch schon wieder vorbei, und wir freuen uns aufs Neue Pfadijahr 2013! Merry Christmas and a Happy New Year!!! (Bilder)

2017-10-22, Herbstwanderung mit Orientierung

Gruppenstunden

Jahresabschluss

16 Dez 2017 - 17 Dez 2017